Es geht auch ohne Windel!

Windelfrei Erfahrungsbericht

06/12 Erfahrungsbericht von Dorothea Enns, St.Gallen, CH

 

Zum ersten Mal hörte ich im Geburtshaus von dieser Methode. Ich dachte mir, dass dies unmöglich sei. Da ich eine schulmedizinische Ausbildung genossen habe und dort gelehrt wird, dass ein Kind seine Blasen- und Stuhlkontrolle frühestens mit 18 Monaten erhält.

Trotzdem las ich mir das Skript durch und recherchierte auch noch mal im Internet. Es hörte sich ganz plausibel an und ich entschloss mich dazu es einfach einmal aus zu probieren!

Zu Hause hielt ich mein Baby nach dem Aufwachen über das Töpfchen –und siehe da, ein Bisi war drin! Die Freude war riesig und somit beschloss ich dies weiterhin so zu machen. Ich liess ihr aber immer eine Windel als Sicherheit an.

Es klappte von Tag zu Tag besser, und ich freute mich!

Zwischendurch gab es Tage da klappte es gar nicht und manchmal zog sich das bis zu zwei Wochen hin. Ich sagte dann zu Camilla, dass wir damit aufhören würden, wenn es am nächsten Tag nicht besser würde – und meistens klappte es dann wieder sehr gut.

Mit 8 Monaten zog ich ihr die Windeln ganz aus und es ging überwiegend alles ins Töpfchen. Es gab immer wieder Zeiten in denen ich wieder auf Windeln zurückgreifen musste (gerade nachts) aber jedes Mal hatte es einen bestimmten Grund. Sei es ein Umzug, Krankheit, Zahnen oder die Geburt ihres kleinen Bruders. Diese Phasen dauerten meistens nicht länger als 2 Wochen und danach ging es wieder ohne.

Als Robin geboren wurde, war mir klar, dass ich ihn auch abhalten würde. Ich hielt ihn von Anfang an ab und das klappte sehr gut – die Zeichen kannte ich von Camilla schon und ich ging das Ganze viel entspannter an. Mit 2 Monaten liess ich ihn nachts ohne Windeln schlafen – da es für mich einfacher war ihn übers Töpfchen zu halten ohne ihn vorher noch von der Windel befreien zu müssen. Bis auf wenige Male blieb er bis jetzt trocken.

Mit 5 Monaten musste er für 2 Tage ins Spital und als ich bemerkte, dass er unbedingt stuhlen musste setzte ich ihn auf den Topf (er weigerte sich in die Windel zu machen).

Klar es geht ab und an daneben aber meistens nicht öfters als 3-5 mal am Tag und wenn wir unterwegs sind klappt es zu fast 100%!

Es macht mir Spass und ich freue mich über die gute Alternative zum Wickeln – auch für Camilla ist es selbstverständlich, dass ihre Puppe aufs Töpfchen macht und keine Windeln an hat!

Zusätzliche Informationen