Reinlichkeitsstudie

Eine quantitative Befragung zur Reinlichkeit bei Säuglingen

- 2012-

Reinlichkeitsstudie Rita Messmer

Ausgangslage ist die sogenannte sensible Phase oder das Entwicklungsfenster für die Reinlichkeit von Babys ab dem ersten Lebenstag.
In der Fragestellung wurde erforscht, unter welchen Voraussetzungen die frühe Stimulation der Reinlichkeit möglich ist.
Die Studie zeigte klar: Je früher mit der Methode begonnen wurde, umso weniger Pannen gab es später.

Was heutzutage auffällt: Die Kinder sind je länger desto älter bis sie trocken werden. Nicht selten sind sie fünf, sechs oder mehr Jahre alt.
In meiner Praxis habe ich Kinder die sind 12, 14 oder mehr Jahre alt und werden nachts nicht trocken. Was sowohl ökonomisch wie ökologisch zum Unsinn wird.
Pampers macht Werbung für Windelhöschen für 8 - 12 Jährige (folglich muss ein Markt dafür bestehen).
Nicht selten greifen Aerzte heute zu Hormonen um diese Kinder zu behandeln.
Zudem ist es ein absolutes Tabuthema.

In welchem Dilemma diese Kinder und ihre Eltern stecken, kann man nur erahnen.
Aus diesen Gründen fände ich es sinnvoll das Thema von der Seite zu zeigen, dass Babys mit der Reinlichkeit eigentlich kein Problem hätten. So wie Naturvölker und nicht industrialisierte Völker es noch heute nicht haben. Vielleicht wächst dann auch bei uns die Erkenntnis wieder, dass die Reinlichkeit einem frühen Entwicklungsschritt untersteht, den es rechtzeitig zu stimulieren gilt.

Rita Messmer
www.rita-messmer.ch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Reinlichkeitsmethode

Die Studie gibt es hier zu lesen als pdf-Dokument: Studie frühe Reinlichkeit

Zusätzliche Informationen